Nach 22 Jahren im Stadtrat verabschiedet sich Bernd Zilly, der Vorsitzende der Unabhängigen Bürger Pforzheim, von der Stadtratsarbeit. Er gehörte zu den dienstältesten Mitgliedern des Gemeinderats und erlangte als Unabhängiger ohne Parteibasis im Rücken immer wieder mit ausgezeichneten Ergebnissen ein Mandat. Nachfolgerin ist Nicole Gaidetzka, Beisitzerin bei den Unabhängigen Bürgern und medizinische Fachangestellte. Für Bernd Zilly sind Zuverlässigkeit und Bürgernähe die Basis der politischen Arbeit: „Ich habe in 22 Jahren als Stadtrat kaum eine Gemeinderatssitzungen verpasst und durch die monatlichen Stammtische der Unabhängigen Bürger haben wir immer einen direkten Draht zu den Bürgerinnen und Bürgern und deren Wünsche“. Ehrenamtlich war Zilly jahrelang in der Jugendarbeit des CVJM tätig und Vorsitzender des Bürgervereins Mäuerach. Der Uhrmachermeister und Lehrer an der Uhrmacherschule hat letztes Jahr ein Fachbuch für Uhrmacher veröffentlicht und gehört dem “Freundeskreis alter Uhren” an, der sich halbjährlich in Pforzheim trifft und zu dem Sammler und Liebhaber antiker Uhren aus dem ganzen süddeutschen Raum kommen. Gelungen ist ihm als Gemeinderat nach eigener Einschätzung – unter anderen Erfolgen – dass die Schulen in Brötzingen und in der Nordstadt saniert wurden. „Häufig jedoch“ räumt er ein, „war alles eher ein Kampf gegen Windmühlen und es wurde weniger erreicht, als erhofft.“ Aber das seien die Regeln in einem demokratischen Miteinander, in dem Mehrheiten entscheiden und das sei auch gut so, resümiert Bernd Zilly.

Mit der 40-jährigen Nachfolgerin Nicole Gaidetzka findet nun ein Verjüngungsprozess bei den Unabhängigen Bürgern Pforzheim statt und sie ist zugleich die erste Frau der Fraktion Freie Wähler/ Unabhängige Bürger. Die medizinische Fachangestellte steht für mehr Bürgerdialog, Ehrenamt, Förderung von Frauen und Unterstützung von Kindern. Die gebürtige Pforzheimerin, aufgewachsen und wohnhaft auf dem Buckenberg, ist verheiratet und Mutter von drei noch schulpflichtigen Kindern. Als langjähriges Mitglied des Jugendhilfeausschusses (für die Fraktion Freie Wähler/ Unabhängige Bürger) bringt sie schon sehr viel Erfahrung in der Kommunalpolitik mit. „Die Corona-Pandemie hat Kindern und Eltern sehr viel abverlangt und gezeigt, dass Kinder und Jugendliche eine starke Botschafterin brauchen, die sich für ihre Belange einsetzt“, so Nicole Gaidetzka. Sie gehört auch zu einer der drei Sprecherinnen des Frauenbündnisses Pforzheim-Enzkreis. Ehrenamtlich hat sie zudem zehn Jahre das Jugendrotkreuz geleitet und war als Sanitätshelferin im Katastrophenschutz tätig. Im Jahr 2017 gründete sie mit anderen Elternvertretern den Gesamtelternbeirat für Pforzheimer Kindertageseinrichtungen. Hier hat das Team sehr viel auf den Weg gebracht, das sie nun im Stadtrat fortsetzten will. Ihr Ehemann ist bei der Berufsfeuerwehr Pforzheim tätig.