Die Unabhängigen Bürger(UB) und die Liste Bürgerbeteiligungshaushalt(LBBH) werden ab dem 30. Juli eine Fraktion ohne den bisherigen Partner Freie Wähler bilden. Damit arbeiten im neuen Gemeinderat Bernd Zilly, Thomas Goßweiler und Hans-Joachim Bruch zusammen. Unabhängig davon, ob die Fraktionsgemeinschaft aus fünf oder nur drei Mitgliedern besteht, sei davon auszugehen, dass jeweils nur ein Ausschusssitz zugeordnet werden kann, teilen die Fraktionäre weiter mit. UB und LBBH seien sich inhaltlich bisher bei Abstimmungen fast immer einig gewesen, was hier das Prozedere erleichtere. Außerdem praktizierten beide Wählervereinigungen fast das gleiche System der Bürgerbeteiligung. Hierbei beraten Mitglieder und interessierte Bürger im Vorfeld gemeinsam Themen, die auf der Tagesordnung öffentlicher Sitzung stehen. Aus diesen Bürgerbeteiligungen resultiere eine gute Information für die an der Pforzheimer Kommunalpolitik Interessierten. Gleichzeitig sei die öffentliche Meinung für die Stadträte bei ihrer Entscheidungsfindung eine wichtige Hilfe. Erst zwei Wochen nach der Kommunalwahl am 25. Mai sei es zu einem Gespräch mit dem bisherigen Partner, den Freien Wählern gekommen, ist der Presseerklärung von Hans-Joachim Bruch und Bernd Zilly weiter zu entnehmen. Dieses Gespräch habe zu keinem Ergebnis geführt, da in einigen Punkten unterschiedliche inhaltliche Auffassungen
bestehen. Konsequenz ist jetzt wie gestern im Pforzheimer Kurier ausführlich dargelegt, dass FDP und Freie Wähler im Gemeinderat eine Fraktion bilden.