Unabhängige Bürger laden ein

Vortrag zum Thüga-Rückkauf

Gemeinsame Veranstaltung mit Freien Wählern und LBBH

Im Rahmen ihrer neuen Vortragsreihe laden die Unabhängigen Bürger zu einer Informationsveranstaltung über den Rückkauf der Thüga AG am morgigen Mittwoch um 19.30 Uhr ins Café „Bellevue" am Hauptfriedhof ein. Sie konnten hierzu zwei Referenten der Interessengemeinschaft „Energie in Bürgerhand" aus Freiburg gewinnen. Die Fraktionspartner der Unabhängigen Bürger, Freie Wähler und die Liste Bürgerbeteiligungshaushalt, sind Mitveranstalter des Informationsabends.

Die Thüga AG, bislang noch eine 100%igeTochter der EON, steht aus kartellrechtlichen Gründen zum Verkauf an. Dies ist auch für die Energieversorgung in Pforzheim von besonderem Interesse, weil die Thüga sowohl an den Stadtwerken wie an der HKW GmbH Anteile hält; insgesamt ist sie an 110 Stadtwerken in Deutschland beteiligt. Ein Verkauf der Thüga an einen ausländischen Energiekonzern oder einen Finanzinvestor könnte energiepolitisch – auch für Pforzheim – beträchtliche Auswirkungen haben.

Deshalb haben zwei Gruppen von Stadtwerken – an einer davon sind auch die SWP beteiligt – beschlossen, Anteile der Thüga aufzukaufen. Ein weiterer Baustein dieser Sicherungsmaßnahme besteht in der Initiative „Energie in Bürgerhand", die sich zum Ziel gesetzt hat, mit einem Bürgerfonds in Höhe von 100 Mio. Euro ebenfass bei der Thüga einzusteigen. Er soll dazu beitragen, über die Thüga eine umweltfreundliche Energieversorgung aufzubauen. Eckhard Tröger und Beya Stickel werden darüber informieren, wie das Modell aussehen soll und wie weit es bereits gediehen ist.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.